Unterstützte Kommunikation

 

Schüler und  Schülerinnen der JKS, die nicht oder nicht ausreichend sprechen können, erhalten besondere Förderung im Bereich der Unterstützten Kommunikation (UK).

Die gesprochene Sprache wird dabei durch unterschiedlichste Kommunikationsformen unterstützt, ergänzt oder ersetzt.  Dazu gehören körpereigene Kommunikationsformen wie Mimik, Gestik, und Gebärden als auch Kommunikationshilfen wie Bildsymbole, Fotos,  oder elektronischen Kommunikationshilfen.

Alle Schüler der JKS sollen die Möglichkeit haben, ihre Bedürfnisse und Wünsche auszudrücken, Erlebnisse und Gefühle zu erzählen, Fragen zu stellen und damit ihr Leben aktiv selbst mitzugestalten.

Mit dem Einsatz von standardisierten Gebärden in allen Klassen und einer Vielzahl in der Schule vorhandenen und somit im Unterricht eingesetzten Kommunikationshilfen versucht die JKS allen Schülern eine optimale Lernumgebung zu schaffen. Die Mitglieder der UK-Fachkonferenz stehen allen Klassenlehrern beratend zur Seite, evaluieren regelmäßig den Einsatz von Kommunikationshilfen an der Schule oder kümmern sich um die Versorgung einzelner Schüler.

 

 Zurück                   Startseite