Projekt Trommeln 

 

Die Trommelgruppe während einer Aufführung in der Janusz-Korczak-Schule

Beim Trommeln erlernen ist es schon von der ersten Stunde an möglich, gemeinsam mit allen zu musizieren. 

Die Grundschläge sind sehr leicht zu erlernen und schon die einfachsten Rhythmen machen in einer großen Gruppe viel Freude. Ganz nebenbei wird die Koordination der Hände geübt und im Verlauf des Schuljahres deutlich verbessert. Durch den deutlichen Puls, den ich auf der Glocke mit dem Fuß durchlaufen lasse, gelingt es sehr schnell ein gleichmäßiges Tempo zu spielen, das sich an den Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler orientiert. Die gespielten Rhythmn bestehen zu Beginn aus sehr kurzen, sich immer wiederholenden Figuren. Dies ermöglicht es auch Schülerinnen und Schülern, die nicht sofort den Rhythmus finden, mit der Zeit sicher mitzuspielen.

Ein wichtiger Aspekt jeder Trommelstunde ist das Solo spielen. Hier spielen wir nacheinander und alleine, jeder spielt wie und was er will! Diese Präsentation ist für einige Schülerinnen und Schüler eine Herausforderung. Im Verlauf des Schuljahres werden diese Solos immer länger und selbstbewusster vorgetragen. Besonders Schüler, die größere Koordinationsschwierigkeiten haben, oder diejenigen, die bei den Trommelrhythmen eher zuhören als mitspielen, kommen hier auf ihre Kosten.

Durch meine 20jährige Erfahrung als Trommellehrer bin ich es gewohnt, sehr individuell auf Schülerinnen und Schüler einzugehen. Dadurch gelingt es mir, alle beim Trommeln mitzunehmen.

Die Hauptinstrumente sind afrikanische Trommeln und Cajons, daneben werden aber auch eine Vielzahl von Kleinpercussions-Instrumenten eingesetzt. Diese machen die Rhythmen noch einmal lebendiger und können je nach persönlichem Vermögen ausgesucht werden.

Norbert Düwel

 Zurück        Startseite