Das Projekt Fit4Future

 

         

fit4future powered by DAK-Gesundheit

 

„Gesundheit ist die Grundlage für erfolgreiches Lernen und Lehren“.

Das Thema Gesunde Ernährung und Bewegung ist vielfach im Fokus, wenn es um die Förderung von Kindern geht. Kinder bewegen sich heute aufgrund fehlender Bewegungsräume und Spielplätze sowie steigendem Medienkonsum deutlich weniger. Gezielt Sport betreiben nur noch wenige Kinder und eine unausgewogene Ernährung führt in Kombination mit Bewegungsmangel häufig zunächst zu Übergewicht und später möglicherweise auch zu Folgeerkrankungen wie Diabetes, Herzkreislaufschwäche, Haltungs- und Koordinationsproblemen sowie zu psychischen Problemen.

Auch wir beobachten diese Veränderungen an unserer Schule und möchten dem entgegenwirken. Aus diesem Grund nehmen wir seit Beginn des Schuljahres 2016/17 an dem Projekt „Fit4Future“ teil.

Fit4Future ist ein Gesundheits- und Präventionsprojekt der DAK-Gesundheit, der Funke Medien NRW Gruppe und der Cleven-Stiftung, welches die Gesundheitsförderung an Schulen zum Ziel hat (www.fit-4-future.de). Die Schirmherrschaft dieses Projektes hat der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Felix Neureuther ist nationaler Botschafter dieses Projektes.

Dieses Projekt richtet sich an Kinder im Alter von 6-12 Jahren. In dem Projekt Fit4Future stehen alle Mitglieder der Schulgemeinschaft im Mittelpunkt: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Helferinnen und Helfer sowie Eltern.

Im Rahmen des Präventionsprojektes arbeiten wir an vier Modulen

1) Bewegung

2) Verhaltensprävention

3) Ernährung

4) Brainfitness

Das Modul „Bewegung“ hat zum Ziel, neue positive Bewegungsanreize zu schaffen und die Motivation zu steigern, sich gerne und viel im Alltag zu bewegen. Hierfür hat die Schule eine großzügig bestückte Fit4Future Spieltonne mit unterschiedlichen Spiel- und Bewegungsmaterialien geschenkt bekommen. Diese Tonne wurde im Rahmen eines Spielefestes am 25.1.2017 für die Schülerinnen und Schüler eingeweiht und wird seit dem in den Pausen, Gestalteten Freizeiten oder auch im Unterricht zur Bewegungsförderung gerne genutzt. Eindrücke davon können sie auf unserer Homepage finden.

Das Modul „Verhältnisprävention“ beinhaltet sechs Bereiche:

1) Gesunde Schule als Leitbild

2) Gesundheit der Lehrkräfte

3) Netzwerk Bewegung

4) Gesunde Schulverpflegung

5) Schule als gesunder Raum

6) Gelingende Elternarbeit  

Das Ziel des Moduls „Verhältnisprävention“ ist es, Schulen auf dem Weg zu einer gesunden Schule weiter zu unterstützen, dabei die Schülergesundheit sowie Gesundheit der Lehrkräfte zu fördern und die Qualität von Schule zu erhöhen.

Aus diesen Bereichen hat das Kollegium sich für zwei Schwerpunkte entschieden, an denen die Schule nun intensiv arbeiten wird:

- Gesundheit der Lehrkräfte und Schule als gesunder Raum (Schule – der Gesamteindruck, Entwicklung zur „Wohlfühlschule“

- „Bewegungsräume“ schaffen, das schöne Klassenzimmer, das schöne Lehrerzimmer, Schulflure, Schultoiletten…)

Das Modul „Ernährung“ setzt das Ziel, die Lebensgewohnheiten und das Essverhalten von Schülerinnen und Schülern langfristig und positiv zu beeinflussen. Dabei ergänzt dieses Modul unsere bereits bestehenden Projekte wie die Teilnahme am Schulobstprogramm und Konzepte wie die Arbeit am aid-Ernährungsführerschein. Dazu gibt es weitere Informationen auf unserer Hompepage.

Im Rahmen des für uns neuen Moduls „Brainfitness“  sollen die Schülerinnen und Schüler Impulse erhalten, um Stress besser zu bewältigen, sich richtig zu entspannen und sich optimaler zu konzentrieren. Außerdem sollen die geistigen Leistungsfähigkeiten durch Gehirntraining verbessert werden können. Dazu erhält unsere Schule eine Brainfitnessbox im Schuljahr 2017/18 mit entsprechenden Aktions- und Spielekarten sowie umfangreichen Informationsmaterial.

Durch einer dreijährigen Fortbildung werden zwei Lehrerinnen aus unserem Kollegium zu Fitness-Coaches ausgebildet (Frau Simons, Frau Witt). Diese Coaches begleiten das Projekt intensiv. Gerne können uns auch bewegungsinteressierte und aktive Eltern mit Ideen unterstützen.

Wie Eltern ihr Kind zu Hause durch eine gezielte Gesundheitsförderung im Kindesalter durch Bewegung und Sport unterstützen können, hat unsere Elternschaft begleitend durch eine Fit4Future-Broschüre erfahren.  

             

 Zurück                   Startseite